Happy Ass

Open your ass – and your heart and mind will follow!

From hightened awareness and sensitivity for rosebud and rectum to anal meditation and anal massage and inbetween a lot of other things: In this workshop you will discover your most sacred area of your body, your bum, and the most underestimated and neglected body part.

It’s all about the asshole – the happy asshole. This is definitely the part of our body, that is most associated with shame, disgust and other negative feelings. However, in this area where you find the greatest resistances and fears there is also much to be learned and discovered. Health and pleasure stand in close relation to each other here and open up possibilities to deeply explore ones own body, sexuality and vulnerability.

Happy Ass

From a holistic health-conscious point of view of the body, which is free from prejudice, processes of food intake, digestion and evacuation need to be given considerably more attention. Consequently this workshop will also address aspects of bowel and anus hygiene. We will also deal with the localisation of the anal area within the pelvis and the genital area – one of the most
important areas of our bodies, both physically and energetically – in order to facilitate greater relaxation and stimulation of our pelvic energy.

Using our attentive curiosity we will playfully deal with our rear end because both, sexually and emotionally there is much to be discovered here. We will look at the connections between physical and emotional opening from expansion to letting go, acceptance, perception and percolation.

Indirectly subjects such as gender and fluidity of gender orientation will be addressed. Regardless of gender construct and any form of biological restrictions lust, satisfaction and health can be fostered by consciously engaging with our bum.

We will experience, how anal touching can create intense connections which both requires and fosters trust and responsibility, which can release emotional healing energy. We will exchange
experiences and practical tips regarding toys and tools, such as dildos, strap ons, butt plugs, enemas, anal balloons and Aneros.

It is important to us that each and every participant is able to discover their own speed and their own limits. Especially when it comes to the anus with its complex sphincter muscles we need to
practice to feel our limits, needs, desires and fears. Therefore there are no physical requirements to be able to participate in this workshop. Beginners as well as experienced lovers of anal play are welcome as well as people of all genders between and beyond male and female.

You can participate as a couple or as a single person. For exercises requiring two people you can work as a couple but we encourage you to open yourself up to the group for some of the exercises.

Apart from that it is a requirement that you are happy to work with people with a vagina as well as those with a penis.

We are looking forward to grandiose, moving, touching, opening, deepening, stimulating, healthy, fun and pleasurable days!

The workshop is lead by Christian Gouttenoire und Mareen Scholl.

Workshop language: English, German translation possible.


Workshopbeschreibung “Happy Ass” auf deutsch:

Von gesteigertem Bewusstsein und Sensibilität für Rosette und Rosenkranz über Analmeditation bis Analmassage (und allerlei anderem): In diesem Workshop kannst Du dein Allerheiligstes und den Allerwertesten entdecken, den weit unterschätzten und missachteten Körperteil, der es in und um sich hat.

Es geht rund um das Arschloch – das glückliche Arschloch. Dieses ist sicherlich der Körperteil, der am meisten mit Scham, Ekel und anderen negativen Gefühlen belegt ist. Doch wo die größten Widerstände und Ängste sind, gibt es auch viel zu lernen und zu entdecken, Gesundheit und Lust liegen hier nah beieinander und eröffnen einen tiefen Zugang zum eigenen Körper, zu Sexualität und Verbundenheit.

Schon im Sinne einer vorurteilsfreien, ganzheitlichen und gesundheitsbewussten Betrachtung des Körpers sollten die Vorgänge von Aufnahme, Verdauung und Ausscheidung viel mehr Beachtung erfahren. Im Workshop werden daher auch Aspekte von Darm- und Anuspflege behandelt. Auch der Verortung des Analbereichs im Becken und Genitalbereich – eines unserer wichtigsten körperlichen und energetischen Zentren – wollen wir uns widmen und damit der Entspannung und Stimulation unserer Beckenkraft.

Darüber hinaus werden wir uns spielerisch und mit achtsamer Neugier mit unserem Hinterteil beschäftigen, denn auch in sexueller und emotionaler Hinsicht gibt es hier einiges zu erforschen. Wir widmen uns also den Zusammenhängen von körperlicher und emotionaler Öffnung und Ausdehung und üben uns im Loslassen, Annehmen, Wahrnehmen und Durchdringen.

Dabei werden indirekt Themen wie Gender und Fluidität von sexueller Orientierung berührt. Unabhängig von Konstruktionen sexueller Identität und jenseits biologischer Einschränkungen lassen sich durch eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Allerwertesten für jede/n Lust, Zufriedenheit und Gesundheit unterstützen.

Wir werden erfahren, wie durch anale Berührung intensive Intimität und Verbindung entstehen, die Vertrauen und Verantwortung fordern und fördern und welche emotional heilsamen Kräfte freiwerden können. Wir tauschen uns aus über Erfahrungen und praktische Tipps zu Toys und Tools wie Dildo, Strap-On, Butt-Plug, Einlauf, Analballon oder Aneros.

Wichtig ist uns, dass jede/r TeilnehmerIn ihr/sein eigenes Tempo und Limit findet. Gerade beim Anus und seinen komplexen Schließmuskeln üben wir uns im Spüren unserer Grenzen, Bedürfnisse, Sehnsüchte und Ängste. Daher gibt es keine körperlichen Voraussetzungen, um am Workshop teilzunehmen, Anfänger wie erfahrene Analliebhaber sind willkommen, ebenso alle Geschlechter zwischen männlich und weiblich.

Die Teilnahme ist möglich als Paar und als eigenständige Person. Bei 2er-Übungen können Paare die Übungen gemeinsam machen, wir laden aber dazu ein, sich der Gruppe zumindest für manche Übungen zu öffnen. Ansonsten gilt als Voraussetzung das Einverständnis, sowohl mit Menschen mit Vagina als auch Penis arbeiten zu wollen.

Wir freuen uns auf grandiose, bewegende, berührende, öffnende, vertiefende, anregende, gesunde, lustige und lustvolle Tage!

Der Workshop wird geleitet von Christian Gouttenoire und Mareen Scholl.

Workshopsprache Englisch, Übersetzung ins Deutsche möglich

Für ‘Happy Ass’ anmelden

Zum Online-Anmeldeformular

Sichere Dir jetzt Deinen Platz für diesen Workshop: hier anmelden für ‘Happy Ass’

 

Die Teilnahme wird gültig, sobald du die Teilnahmegebühr überwiesen
hast. Zu Beginn des Workshops wird das Verpflegungsgeld fällig. Auf
Anfrage oder bei Buchung als Paar können individuelle Preisnachlässe
gewährt werden. Sprich uns einfach an.

Your participation is booked after bank tranferal. The rest for
accomodation and food has to be paid in cash on the day of arrival.
Reduced prices are possible on request or if you book as a couple.
Please don`t hesitate to contact us.

Preise

Hier findest Du eine aktuelle Preisübersicht und Beschreibung mit weiteren Infos auf der Webseite der Seminarleiterin…